direkt zum Inhalt |

Die Geschichte der Sonnenrainschule (1)

Gründung

Früher besuchten die Schüler aus dem Radolfzeller Bezirk Stockteil die Ratoldusschule. Als die Anzahl schulpflichtiger Kinder ständig anstieg, musste am „Sonnenrain“ eine neue Schule gebaut werden.

Die Schule im Jahr 1967

11.09.1965

Der erste Pavillon der Sonnenrainschule wird eingeweiht.

11.01.1967

Der zweite Pavillon wird fertig gestellt.

November 1967

Die Schule wird selbstständig. Bisher von der Ratoldusschule mit verwaltet, wird jetzt eine eigene Schulleitung bestellt.
Der erste Rektor der Sonnenrainschule ist Herr Joseph Grüner. Der erste Konrektor ist Herr Herbert Zinsmaier, welcher vor Herrn Rektor Grüner die Schule organisatorisch aufgebaut und geleitet hat.

nach oben

September 1970

Fünf Klassen werden aus Platzmangel im Gymnasium untergebracht.

Oktober 1971

Herr Rektor Grüner geht in den Ruhestand, Herr Konrektor Herbert Zinsmaier wird neuer Rektor.

Juni 1972

Herr Stefan Fehringer wird Konrektor.

September 1978

Die Grundschulabteilung des Gymnasiums wird aufgelöst, die ausgelagerten Klassen kehren wieder an die Sonnenrainschule zurück.

18.12.1978

Einweihung der neuen Turnhalle

Nach der Grundsteinlegung im Mai wird schon im Dezember die neue Turnhalle eingeweiht. Bisher mussten die Kinder zum Sportunterricht die Ratoldus-, Berufsschul- oder Unterseeturnhalle nutzen.

Juni 1979

Auf dem Boden des Pausenhofes werden Spielfiguren für verschiedene Hüpf- und Bewegungsspiele aufgemalt. Diese Idee soll den Bewegungsdrang der Kinder in ungefährliche Bahnen leiten.

Juli 1980

Herr Konrektor Stefan Fehringer wird in den Ruhestand verabschiedet. Herr Peter Seemann wird neuer Konrektor.

nach oben

1983

Entgegen den Schulentwicklungsplänen steigen die Schülerzahlen weiter – seit dem Schuljahr 1972/73 gibt es bis zu 5 Parallelklassen je Klassenstufe. Wegen der zunehmenden Raumnot müssen die Schulbezirksgrenzen verschoben werden.

Vogelscheuchen zur Fastnacht

Fastnacht 1984

Motto „Vogelscheuchen“ (Pilotprojekt auf Klassenebene)

Fastnacht 1985

Motto „Hampelmänner“ (auf Klassenebene)

Juli 1985

Herr Zinsmaier geht in den Ruhestand, Herr Konrektor Peter Seemann wird zum neuen Rektor bestellt. Er engagiert sich in den folgenden Jahren sehr für die Schulraumerweiterung.

September 1985

Die Schulbezirksgrenzen werden erneut verschoben. Das neue Wohngebiet „Unterstürzkreut“ wird dem Einzugsgebiet der Teggingerschule zugeordnet.

Fastnacht 1986

200 Hühner zur Fastnacht 1986

Ab diesem Jahr nimmt die Schule als Ganzes teil mit ca. 200 „Hühnern“. Mit diesem Auftritt belegt die Schule den 1. Platz.

August 1986

Herr Werner Metzger wird neuer Konrektor.

1986/87

Der Schulchor mit den Klassen 2 – 4 wird gegründet, die Flöten- und Orff-AG vergrößert. Sie repräsentieren die Schule bei zahlreichen öffentlichen Auftritten.

Fastnacht 1987

Sonnenblumen-Fastnacht

Die „Sonnenblumen“ gehen um und belegen wieder den 1. Platz.

September 1987

Ab diesem Schuljahr fahren die 4. Klassen zum Schwimmunterricht ins Schwaketenbad Konstanz. Die Fahrt dorthin wird vom Landkreis übernommen, der Eintritt von der Stadt Radolfzell.

Zwischen dem BSV-Nordstern Radolfzell und der Sonnenrainschule wird das "Kooperationsmodell nach Kultusminister Mayer-Vorfelder" ins Leben gerufen. Einen besonderen Höhepunkt stellt das vom BSV- Nordstern ab diesem Schuljahr regelmäßig organisierte Grundschulfußballturnier dar.

Im selben Schuljahr beginnt auch eine Kooperation mit dem Turnverein Radolfzell.

03.11.1987

Der Gemeinderat beschließt, die Sonnenrainschule zu sanieren und zu einer dreizügigen Grundschule zu erweitern.

nach oben

Quellen:

„25 Jahre Sonnenrain- schule“, Festschrift zum Jubiläum;

Sammlungen zur Schulchronik

| zum Seitenanfang